schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Weihnachtsfeier der Gemeinde Pommelsbrunn am 17.12.2015

Mit einer stimmungvollen Weihnachtsfeier ließ die Gemeindeverwaltung Pommelsbrunn nach einer ökumenischen Andacht in der evangelischen Kirche in Hohenstadt das Jahr 2015 in der Pizzeria Biserni in geselliger Runde ausklingen. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Rathaus und Bauhof und den Pfarrern Georg Pilhofer und Roland Klein waren die drei Bürgermeister, die Mitglieder des Gemeinderats sowie der Träger des gemeindlichen Ehrenrings, Hans Quenzler, anwesend.

 

 

Erster Bürgermeister Jörg Fritsch stellte in seiner Begrüßungsrede fest, dass sich im auslaufenden Jahr in der Gemeinde vieles in die richtige Richtung bewegt habe und wegweisende Entscheidungen getroffen werden konnten. Besonders wolle er den problemlosen Umgang mit den im Gemeindegebiet untergebrachten Flüchtlingen, aufgeteilt auf drei Unterkünfte in Hartmannshof, Hubmersberg und Hohenstadt, hervorheben. Angesichts der immensen Herausforderung, welche der Flüchtlingsstrom beschere, stünden Politik, Gesellschaft und Verwaltung vor beispiellosen Aufgaben.

 

Fritsch erwähnte auch den Rathaus-Neubau und gab nochmals hierzu Einzelheiten bekannt. Dank einer relativ entspannten Finanzlage werde die Gemeinde dieses Großprojekt gut verkraften können. Anschließend begrüßte der Bürgermeister als neue Mitarbeiterin Anita Federl im Bereich SB 1 Service und Finanzen, ferner eine ganze Reihe von Erzieherinnen im Kindergarten Ha-Wei und versäumte auch nicht, allen Beschäftigten für ihren Einsatz im Dienst der Gemeinde zu danken.

Zweiter Bürgermeister Reinhard Weih dankte seinerseits dem Gemeindeoberhaupt für dessen Fleiß und großen Einsatz für die Gemeinde sowie die ruhige, zielorientierte Leitung der oft von schwierigen Aufgaben geprägten Gemeinderatssitzungen. Auch dem Gemeinderat selbst gelte sein Dank für faire und konstruktive Zusammenarbeit mit sachlich geführten Debatten, desgleichen allen Mitarbeitern in Verwaltung und Bauhof.

Helga Manderscheid