schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Mitteilungen der Gemeinde
Fälligkeit der 2. Rate des Verbesserungsbeitrags für die Wasserversorgungseinrichtung

Sehr geehrte(r) Beitragspflichtige,
wir möchten Sie hiermit an die Zahlung der 2. Rate des Verbesserungsbeitrags zur Wasserversorgung erinnern.

Fälligkeit: 01.05.2005

Kann der Beitrag wegen finanzieller Schwierigkeiten nicht bis zur Fälligkeit beglichen werden, besteht die Möglichkeit bei der Gemeinde Pommelsbrunn einen Stundungsantrag zu stellen. Die Offenlegung der Einkommens- und Vermögenssituation ist dafür erforderlich. Für die Dauer einer gewährten Stundung von Ansprüchen aus dem Steuer- bzw. Abgabenverhältnis werden Zinsen erhoben. Die Stundungszinsen betragen gemäß § 238 AO für jeden vollen Monat 0,5 v. H (entspricht 6 % /Jahr). Bei nicht rechtzeitiger Zahlung wird für jeden angefangenen Monat der Säumnis nach Maßgabe des Art. 13 Abs. 1 Nr. 5 Buchst. b Kommunalabgabengesetz i.V.m. § 240 Abgabenordnung ein Säumniszuschlag von 1 von Hundert (entspricht 12 % /Jahr) des auf volle 50 € abgerundeten rückständigen Betrages erhoben. Der Säumniszuschlag ist kraft Gesetz zu erheben und kann aufgrund einer Zahlungsverzögerung nicht erlassen werden.

Ferienzeit! Personalausweis noch gültig?

Jedes Jahr zu Beginn der Reisezeit kommen sie wieder vermehrt zur Passstelle: Die Leute, die bereits länger eine Reise in ferne Länder gebucht haben und morgen abfahren. Manche haben bereits die Koffer im Auto und das Surfbrett auf dem Dachständer untergebracht, und stellen dann erst fest, dass der Personalausweis ungültig ist. Wieder Anderen fällt erst jetzt ein, dass man in das Reiseland doch einen Reisepass braucht, statt eines Personalausweises. Oft wird mit Erstaunen festgestellt, dass man für ein kleines Baby auch schon einen Kinderausweis braucht, z.T. sogar mit Lichtbild, wie in die Tschechische Republik. Viele wissen auch nicht, dass man für einige Länder nur dann ein Visum bekommt, wenn der Pass ein halbes Jahr länger gültig ist, als die geplante Reise dauert. Kurz vor der Kaffeefahrt wird oft erst bemerkt, dass man seit Jahren keinen Personalausweis mehr besitzt. Damit Ihnen das alles nicht passieren kann, bitten wir Sie, sich jetzt sofort von der Gültigkeit Ihrer Reisepapiere zu überzeugen. Wir weisen darauf hin, dass Reisepässe und Personalausweise nicht mehr - wie vielfach angenommen - verlängert werden können. Sie sind in jedem Fall neu zu beantragen. Die Antragsfrist beträgt derzeit etwa 4 Wochen, verlängert sich aber erfahrungsgemäß in der Sommerzeit bis auf etwa 6 Wochen.

Nach der Verordnung zur Reform pass- und personalausweisrechtlicher Vorschriften vom 3.12.2001 werden nun die vorläufigen Reisepässe, vorläufigen Personalausweise und Kinderreisepässe sicherheitstechnisch aufgewertet und in maschinenlesbarer Form ausgestellt.

Zukünftig sind vor allem bei der Ausstellung von Kinderreisepässen Änderungen zu beachten. Benötigt werden jetzt immer, auch bei Kleinkindern und Säuglingen, die Körpergrösse und die Augenfarbe.

Ab dem 10. Lebensjahr ist ein möglichst aktuelles Lichtbild vorzulegen und das Kind muss den Antrag auch unterschreiben.

Wir weisen auch darauf hin, dass es seit kurzer Zeit die Möglichkeit gibt, in besonders eiligen Fällen einen Expresspass zu beantragen. Dieser wird innerhalb von 72 Stunden (an Werktagen) von der Bundesdruckerei ausgeliefert.

Ab sofort gelten folgende Gebühren:

  • Personalausweis (Erstaustellung bis 21.LJ) - kostenfrei
  • Personalausweis - 8 EURO
  • Vorläufiger Personalausweis - 8 EURO
  • Reisepass (ab 26. LJ.) - 26 EURO
  • Reisepass (bis 26. LJ) - 13 EURO
  • Vorläufiger Reisepass - 26 EURO
  • Expresspass (innerh. von 72 Stunden) - 58 EURO
  • Kinderpass - 13 EURO
  • Verlängerung Kinderpass - 6 EURO

Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern

Durch den Austrieb von Hecken, Bäumen und Sträucher ragen diese teilweise in den Lichtraum (Höhe 4,50 m) von Straßen, Wegen oder Gehsteigen hinein. Um Behinderungen der Straßenverkehrsteilnehmer zu vermeiden, möchten wir die Gemeindebürger deshalb auffordern, ihrer Verpflichtung zur Freihaltung des Lichtraumprofils nachzukommen und die betroffenen Hecken, Bäumen und Sträucher entsprechend zurückzuschneiden.

Annahme von Gartenabfällen

Ab sofort werden am gemeindlichen Wertstoffhof in Pommelsbrunn wieder Gartenabfälle angenommen. Die Öffnungszeiten sind unverändert am 1. sowie 3. und ggf. 5. Samstag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Annahme von Altreifen und Alteisen

Ebenso können Altreifen und Alteisen - wie bisher - am 1. sowie 3. und ggf. 5. Samstag im Monat an der Kläranlage in Hartmannshof von 8.00 Uhr bis 9.45 Uhr angeliefert werden.

Foliensammlung 2005

Siloabdeckplanen und Stretchfolien werden an folgenden Termin angenommen: Donnerstag den 16.06.2005 zwischen 09.00 und 10.30 Uhr in Hohenstadt, Happurger Straße/Markgrafenstraße

Tag der offenen Tür

Staatliche Berufsschule Lauf a.d.Pegnitz Am Samstag den 23. April 2005 veranstaltet die Staatliche Berufsschule Lauf a.d.Pegnitz anlässlich des 50. Und des 25. Jahrestages der Errichtung der Schulgebäude einen Tag der offenen Tür. Alle Fachabteilungen können besichtigt werden; in den Werkstätten und Fachräumen wird gearbeitet. Die Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule für gastgewerbliche Berufe und der hauswirtschaftlichen Abteilung sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.

Anzeige von öffentlichen Veranstaltungen

Wer eine öffentliche Veranstaltung durchführen will, hat das der Gemeinde unter Angabe der Art, des Orts und der Zeit der Veranstaltung und der Zahl der zuzulassenden Teilnehmer spätestens eine Woche vorher schriftlich anzuzeigen. Dies gilt nicht für Veranstaltung, die vorwiegend religiöser, künstlerischen, kulturellen, wissenschaftlichen, belehrenden oder erzieherischen Zwecken oder der Wirtschaftswerbung dienen, sofern die Vergnügungen in Räumen stattfinden, die für Veranstaltungen der beabsichtigten Art bestimmt sind.

Brennholz zu Verkaufen

Die Gemeinde Pommelsbrunn hat wieder Brennholz zu verkaufen. Interessenten wenden sich bitte an Herrn Herbst Tel. 09154/9198-19.

Grabpflege im Frühjahr

Die Friedhofsverwaltung möchte zum Ende der Frostperiode um Beachtung folgender Punkte bitten: Bitte entfernen Sie alle unbrauchbaren Gegenstände , wie z.B. alte Kränze oder Gestecke, alte Kunststoffvasen, zerbrochene Gläser und alte Grablichter von den Gräbern um einen würdigen Anblick zu ermöglichen. Achten Sie bitte bei der Entsorgung auf die Trennung nach unverrottbaren und kompostierbaren Abfällen. Beachten sie bitte auch, dass Grabbepflanzungen nicht über die Grabeinfassung hinausreichen darf und überhängende Zweige und Gehölze zurückzuschneiden sind. Eine ständige Gefahr kann auch von Grabsteinen und Einfassungen, die sich gelockert oder geneigt haben, ausgehen. Bitte überprüfen Sie deshalb die Standfestigkeit und lassen Sie festgestellte Schäden umgehend, wenn nötig durch eine Fachfirma, in Ordnung bringen.

Die Gemeinde Pommelsbrunn verkauft:

Hartmannshof: Bauplatz, 580 m², in schöner Südwesthanglage

Hohenstadt: Bauplatz im Baugebiet "Hohenstadt West" 948 m², besonders schöne Lage am Rand des Baugebietes gelegen mit Fernsicht,

Vermietung

in Hartmannshof: Büro- und Gewerberäume, 100 m² in guter Geschäftslage direkt an der B14.

Gemeinde Pommelsbrunn Tel. 09154-919819

Hundekot

Jetzt wo der Schnee geschmolzen ist, stellen wir immer öfter fest, dass so mancher Hundehalter unserer Aufforderung seine Hunde nicht gerade im geschlossenen Ortsbereich "Gassi" gehen zu lassen, bzw. den Hundekot von öffentlichen Straßen zu entfernen, nicht nachkommt. Den Anliegern ist die ständige Reinigung der Gehbahnen nicht mehr zuzumuten. In mehreren obergerichtlichen Entscheidungen wurde ganz klar herausgestellt, dass die Verunreinigung der Straßen durch Hundekot eindeutig einen Verstoß gegen das Bundesabfallgesetz darstellt. Dieser Tatbestand kann mit Geldbusse geahndet werden.

Da die Situation in einigen unbefestigten Straßen- und Gehwegen besonders schlimm ist, scheuen wir uns nicht, künftig auch einen der "Täter", soweit er uns bekannt wird, zur Anzeige zu bringen. Wir finden es bedauerlich, dass uns fehlende Einsicht zu solchen Schritten zwingt.