schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

44. Adventsnachmittag der Gemeinde Pommelsbrunn in der Sängerhalle Hartmannshof

Musik, Lieder, Geschichten und Gedichte und das alles im gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Stollen – man kann sich keine bessere Einstimmung auf die Adventszeit wünschen. Beim 44. Adventsnachmittag der Gemeinde Pommelsbrunn in der Sängerhalle Hartmannshof konnte sich daher Bürgermeister Jörg Fritsch, der auch durch das Programm führte, über viel Zuspruch freuen.

 

Nach dem einleitenden Stück „Tochter Zion“ des Posaunenchors Hohenstadt, Leitung Richard Weih, begrüßte das Gemeindeoberhaupt mit herzlichen Worten die Anwesenden, unter ihnen neben mehreren Gemeinderäten auch 3. Bürgermeisterin Gabi Bleisteiner, Pfarrer Johannes Schroll, die Seniorenbeauftragte Martina Hoffmann, die Kinder des Kindergartens „Hawei“, Heimatdichterin Rosa Pickel und alle das Programm gestaltenden Chöre und Gruppen. Fritsch dankte insbesondere dem örtlichen MGV, der sich seit Jahrzehnten schon für die Organisation dieser Großveranstaltung einbringt. Er sei stolz darauf, dass der traditionelle Adventsnachmittag nun schon zum 44. Mal in einem wunderschönen, liebevoll dekorierten Ambiente stattfinden könne. „Unsere Gemeinde ist reich an kreativen Köpfen und kulturellen Angeboten“, so sein Resümee.

 

Eine Lieder-Reise um die Welt hatte der Gospelchor „overcross“ unter Bernhard Wolf mitgebracht, die beim Publikum bestens ankam. Die Kinder des Kindergartens „HaWei“ stimmten dann mit einem kleinen Weihnachtsprogramm aus Liedern, Gedichten und der Unterhaltung der „vier Kerzen“ auf die festlichen Tage ein. Großer Jubel herrschte, als es am Ende Schoko-Nikoläuse für die reizenden Darbietungen gab. Pfarrer Johannes Schroll hatte eine nachdenklich stimmende Geschichte von Axel Hacke über Gott als „Universumsflüchtling“ mitgebracht, während die Klarinettenmusik Neuhaus mit festlichen Klängen bekannte Weihnachtslieder darbot.

 

Nach der Pause und einem weiteren Beitrag des Posaunenchors sorgte die Heimatdichterin Rosa Pickel aus Weigendorf mit zwei humorvollen, passgenau auf Senioren zugeschnittenen  Beiträgen für viel Gelächter. Stuben-Musi vom Feinsten steuerte mit zarten Klängen die Gruppe „Feierahmd“  aus Hohenstadt bei und der gemischte Chor im MGV Hartmannshof unter Birgit Rösch zeigte mit drei Volksliedern und Manfred Süß am Klavier, dass in der Region hochkarätige Chormusik zu Hause ist. Eine Geschichte der Seniorenbeauftragten Martina Hoffmann und das gemeinsam gesungenen Lied „Oh du fröhliche“ leiteten über zu den Schlussworten des Bürgermeisters, der namentlich alle 90-jährigen (und darüber) begrüßte und in diese Grußworte auch Pfarrer Roland Klein einschließen konnte, der es gerade noch geschafft hatte, die Veranstaltung zu erreichen und eine lustige Geschichte über „Praktikantinnen im Seniorenheim“ im Gepäck hatte .

Helga Manderscheid

 

Bild: Ausschnitt aus dem Gospelchor „overcross“