schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Richtfest am Gemeinschaftshaus Pommelsbrunn

Frösteln, aber vor allem Freude war angesagt, als sich die beiden Bürgermeister der Großgemeinde mit ihrem Gemeinderat sowie einer Reihe von Nachbarn und interessierten Bürgern am Dorfplatz trafen, um das Richtfest des neuen Gemeinschaftshauses zu feiern.

„Der Bau ist erstellt aus Stein und aus Holz, dem Bürger zum Nutzen, der Gemeinde zum Stolz“ - so lauteten die ersten Zeilen des Richtspruchs von Zimmerermeister Josef Kiener und sie spiegelten in Kurzfassung jenes Bestreben wieder, welches das Rathaus 25 Jahre lang beschäftigt hatte: eine sinnvolle, dem Allgemeinwohl dienende Nutzung des Dorfplatzes. Dies sprach auch Bürgermeister Jörg Fritsch an, der es sich nicht hatte nehmen lassen, neben dem Chef der Holzbau-Firma und einem von dessen Mitarbeitern die luftige Höhe zum Dach unter dem Richtbusch‘n zu erklimmen. Nach dem Richtspruch von Kiener, bei dem dieser dreimal sein Glas zum Hoch auf Bauherrschaft, Architekten und Handwerker erhob und es dann traditionsgemäß „im Grund zersplittern“ ließ, gab der Bürgermeister einen kurzen Rückblick auf das bisherige Geschehen. Für die Gemeinde sei es eine „schöne Baustelle“ angesichts der langen Vorgeschichte. Die Arbeiten seien unfallfrei und sehr zügig vorangegangen, wofür er den Handwerkern danken wolle. Das Haus solle nun einem gemeinsamen Nutzen zugeführt werden, man wolle sich hier treffen zum Feiern, Singen und Tanzen oder – wie es im Richtspruch geheißen hatte – „dies Haus wird der Gemein‘ in Zukunft lebendiger Mittelpunkt sein“. Fritsch, der auch auf den Entwurf des Gebäudes einging, erklärte, dass bis zum Winter das Dach dicht sein solle. Danach werde man im Rahmen der Städtebauförderung Schritt für Schritt dem Zentrum von Pommelsbrunn zu weiterem neuem Glanz verhelfen.
Bevor sich alle zur Hebfeier ins Gasthaus Vogel begaben, wurden traditionell vor dem Rohbau noch Geschenke ausgetauscht. Fritsch erhielt den gerahmten Richtspruch von Kiener, dieser im Gegenzug eine Handvoll von Münzen, in ein Halstuch geknüpft.
Helga Manderscheid