schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Mehrwertsteuerrückerstattung für Verbesserungs- und Herstellungsbeiträge zur Wasserversorgung
Mehrwertsteuerrückerstattung für Herstellungs- und Verbesserungsbeitragsbescheide zur Wasserversorgung
 
Im Februar/März wurden an die Empfänger von Herstellungs- und/oder Verbesserungsbeitragsbescheiden Anträge zur teilweisen Erstattung der Mehrwertsteuer verschickt.
In diesem Brief haben Sie zwei Anträge erhalten.
Einer der Anträge ist für die Teilerstattung der Mehrwertsteuer des Herstellungsbeitrages der weitere Antrag für die Teilerstattung der Mehrwertsteuer des Verbesserungsbeitrages zur Wasserversorgung. Wenn Sie für beide Abrechnungsmaßnahmen (in der Regel im Jahr 2002 und im Jahr 2004) einen Bescheid erhalten haben, vervollständigen Sie bitte beide Anträge und senden diese an die Gemeinde Pommelsbrunn zurück.
Bei den Bescheiden, Herstellungs- bzw. Verbesserungsbeitrag zur Wasserversorgung handelt es sich um zwei verschiedene Sachverhalte. Diese sind getrennt voneinander zu beantragen und zu bearbeiten.
 
Die Teilerstattung der Mehrwertsteuer gilt nicht für die alljährlichen Verbrauchsgebührenabrechnungen (Wasser- und Entwässerung). Hier werden jeher 7 % Mehrwertsteuer berechnet.
 
Sollten Sie noch keine Anträge für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer zugesandt bekommen haben, aber dennoch einen Beitragsbescheid für die Herstellung und/oder Verbesserung der Wasserversorgung  erhalten haben, werden wir Ihnen diese gerne zukommen lassen.
 
Häufig gestellte Fragen:
 
Wer ist berechtigt?
Grundstückseigentümer, die von der Gemeinde Pommelsbrunn einen Bescheid über die Herstellung- und/oder Verbesserung der Wasserversorgung erhalten und bezahlt haben.
 
Für welchen Zeitraum erfolgt eine Rückerstattung?
Betroffen sind alle Herstellungs- bzw. Verbesserungsbeitragsbescheide, die seit dem 12. August 2000 mit dem Regelsteuersatz erstellt wurden. Dieser betrug bis 31.12.2006 16 Prozent, danach 19 Prozent.
 
Kann ich als vorsteuerabzugsberechtigter Unternehmer eine Rückzahlung erhalten, wenn ich die Umsatzsteuer für den Beitragsbescheid als Vorsteuer geltend gemacht habe?
Da die Umsatzsteuer für Sie ein durchlaufender Posten ist, wird für diese Fälle keine Erstattung erfolgen.
 
Kann ich auch mit einer Rückerstattung rechnen, wenn ich das Grundstück inzwischen verkauft habe?
Ja, Sie waren für die erstellten Herstellungs- und/oder Verbesserungsbeitragsbescheide  beitragspflichtig.
 
Kann ich mit einer Rückerstattung rechnen, wenn ich das Grundstück geerbt habe und die Bescheide zu Lebzeiten des Erblassers an diesen zugestellt und von ihm bezahlt wurden?  
Die Rückerstattung kann mit der Vorlage des Erbscheins beantragt werden.
 
 
Wie hoch ist die Rückerstattung?
Die Rückerstattung richtet sich nach dem auf dem Bescheid ausgewiesenen Nettobetrag. Durch die Veränderung des Steuersatzes entsteht ein Differenzbetrag zwischen dem Regel- und dem ermäßigten Steuersatz.
 
Beispiel:
 
1000,00 € + 16% (160,00 €) = 1.160,00 €
1000,00 € + 7%   ( 70,00 €) = 1.070,00 €
 
Erstattung: 1.160,00 € – 1.070,00 € =  90,00 €
 
Wann erhalte ich die Erstattung?
In Abstimmung mit dem Zentralfinanzamt Nürnberg wurde einen Lösungsweg erarbeitet. Wir gehen davon aus, dass die Erstattung voraussichtlich bis zum 30.07.2010 durchgeführt werden kann. Die Gemeinde Pommelsbrunn überweist Ihnen dann den Gutschriftbetrag auf Ihr Konto.
 
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Reiser unter der Tel. 09154/9198­ -19 oder per eMail kathrin.reiser@pommelsbrunn.de gerne zur Verfügung.