schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Die 6 Bürgerversammlungen im Oktober/November haben einen guten (Hartmannshof) bis mäßigen (Pommelsbrunn) Besuch erbracht. Vom Bürgermeister wurde berichtet, dass im Standesamt vom 01. Januar bis 31. Oktober 23 Geburten, 53 Sterbefälle, 33 Eheschließungen sowie 20 Scheidungen registriert wurden und 5.402 Einwohner mit Erstwohnsitz sowie 339 mit Zweitwohnsitz gemeldet sind. in den beiden Schulen 375 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden, 258 in der Grund- und 117 in der Hauptschule. Aus der Gemeinde Pommelsbrunn stammen 290 und aus der Gemeinde Weigendorf 85 Schulkinder. die Umlage pro Schulkind 627,-- € und pro Kind im Kindergarten Hartmannshof/Weigendorf 1.510,-- € beträgt. mit dem Bau und der Inbetriebnahme der beiden Hochbehälter Mittelburg (400 cbm) und Eschenbach (150 cbm) das Wasserversorgungsprojekt zum Jahresende abgeschlossen werden soll. der Jahresverbrauch für Frischwasser im Gemeindegebiet 225.661 cbm beträgt. Zum Haushalt 2005 wurde berichtet, dass im Vermögenshaushalt 5.083.700,-- €, im Verwaltungshaushalt 1.866.300,-- € und somit insgesamt 6.950.000,-- € vorgesehen sind und die Verschuldung bei 688,50 €/pro Einwohner liegt. Wesentliche Einnahmen sind die Einkommensteuerbeteiligung mit 1.422.000,-- €, die Gewerbesteuer mit 500.000,-- €, die Grundsteuer mit 360.000,-- € und die Schlüsselzuweisung (für finanz- und steuerschwache Gemeinden) 830.000,-- €. Die größten Ausgabeposten sind die Kreisumlage mit 1.314.000,- €, die Solidarumlage mit 137.000,- €, die Gewerbesteuerumlage mit 130.000,-- € sowie die ordentliche Tilgung mit 266.000,-- €. Dem zufolge wurde ein Nettobetrag von 26.000,-- € erwirtschaftet. An Investitionen sind erwähnenswert die Sanierung des Flachdaches an der Grundschule, der Dachausbau mit Isolierung am "Kindergarten am Lichtenstein", der Unterhalt für Orts- und Verbindungsstraßen, die Erneuerung des Hohenstädter Dorfplatzes, der Bau der Kneippanlage in Pommelsbrunn, die Erschließungsstraße Hohenstadt-Wenzelstraße, die Rohrnetzerweiterung in der Wasserversorgung, die Restfinanzierung der Kanalisation in Arzlohe sowie die Anschaffung eines Schleppers für den Bauhof. In der Vorausschau wurde erwähnt der Ausbau der Flurstraße sowie die Sanierung des Mittelweges in Hohenstadt, die Sanierung des Dorfplatzes in Pommelsbrunn, die Erneuerung des Daches am früheren Rathaus in Hartmannshof, die Fremdwasserminimierung in Hartmannshof und Hohenstadt. Durch Abrundungs- bzw. Einbeziehungssatzungen soll die Bebauung in den Randbereichen einzelner Dörfer ermöglicht werden. Von Seiten der Bürgerschaft wurde angeregt, in Hartmannshof am westlichen Ortseingang kurzfristig die Wohn- und Verkaufswagen zu beseitigen und an der Kläranlage einen Grüngutcontainer aufzustellen. in Eschenbach den Dorfplatz umzugestalten, die Straßenbeleuchtung am nördlichen Ortsausgang zu verbessern und die Beschilderung der Parkplätze bei der Pegnitz mit Hinweis auf die Wandertafel besser zu beschildern. in Waizenfeld das Holzschleifen auf öffentlichen Straßen und Wegen grundsätzlich zu verbieten, den Jagdpacht zur Instandsetzung der Feld- und Waldwege zu verwenden und den Winterdienst auf der LAU 27 und 28 von Hartmannshof über Heldmannsberg und Wüllersdorf durch den gemeindlichen Bauhof durchführen zu lassen. in Pommelsbrunn die Parksituation sowie die Geschwindigkeitsregelung in der Heuchlinger Straße zu verbessern (30 km/h ab B 14), für den bevorstehenden Winterdienst weitere Park- und Halteverbotsschilder aufzustellen und die Urnenwand im Friedhof zu begrünen. in Hohenstadt den Kreisverkehr zum PEZ weiterhin massiv zu fordern, den Schulweg von Hohenstadt zu Grundschule und "Kindergarten am Lichtenstein" zu beleuchten und vor dem Bahnübergang bei Sums ein Hinweisschild anzubringen "Radfahrer kreuzt". in Heuchling die wassergebundenen Verbindungsstraßen Bürtel-Hegendorf, Bürtel-Lehendorf und Hegendorf-Neutras dringend instandzusetzen, weitere Ausweichstellen zwischen Pommelsbrunn und Bürtel mit Rasengittersteinen zu belegen, durch Absenkung der Hochbordrinnsteine im Bereich der Leitplanken den Begegnungsverkehr gefahrlos zu ermöglichen, Straßenbankette nachzufüllen und Randstreifen doppelspurig zu mähen sowie in Hubmersberg und Heuchling Hinweisschilder zu hinterliegenden Anwesen (Hausnummern) anzubringen. Neben Kritik an schlechten Schotterstraßen und -wegen wurde der gewissenhafte Winterdienst durch den gemeindlichen Bauhof und dessen Leiter Erwin Bleisteiner lobend erwähnt. In Hartmannshof wurde die Eigenleistung der Seniorengruppe bei der Pflasterung der Wege im Friedhof anerkennend gewürdigt und hierfür herzlichst gedankt. Abschließend bedankte sich der Bürgermeister für den Besuch, die sachliche Diskussion und für das Verständnis bei der hohen Beitragsbelastung zur Wasserversorgung. Hinweis: Vom Bauhof wurden bereits einige Anregungen erledigt. Die Verwaltung wird sich um die gewünschten Beschilderungen kümmern. In der November-Sitzung hat der Bauausschuss bereits einige Punkte beraten und dem Gemeinderat wurde eine Auflistung zur Beratung überlassen.