schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

In der April-Sitzung wurde berichtet, dass
  • der Rektor der Grundschule Herr Peter Wojcik zum 31.07. in den Ruhestand geht und Frau Brigitte Pötzsch, bisher Konrektorin in Happurg, zur Nachfolgerin bestimmt wurde.
  • die Förderrichtlinien für Feuerwehren wesentlich geändert wurden. im Bauhof zwei Arbeitskräfte nach Hartz IV eingestellt werden.
  • das bisherige Kindergartengesetz wesentliche Änderungen erfährt und dabei künftig Verträge zwischen den Eltern und dem Träger bezüglich der Belegungszeit abzuschließen sind.
Für den Bereich "Eschenbach-Kirchleiten II" wurde beschlossen, eine Außenbereichssatzung zu erlassen, da bauleitplanerische Ordnungsmaßnahmen nicht erforderlich sind und die beiden geplanten Baugrundstücke voll erschlossen sind. Bestätigt wurden die wieder gewählten Feuerwehrkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Heldmannsberg, Herren Werner Franz und Hans Maul. Wegen fehlender Abstimmung mit den Kirchengemeinden bezüglich der Friedhofsgebühren wurde der Erlass einer neuen Gebührensatzung für die gemeindlichen Bestattungseinrichtungen vertagt. Für die Kneippanlage Pommelsbrunn werden z.Zt. - entsprechend den strengen Förderrichtlinien (EU-Mittel) - die Ausschreibungsunterlagen erstellt. Als einzelne Anlagenteile sind vorgesehen ein großes Wassertretbecken, ein Kindertretbecken mit max. 20 cm Tiefe, ein Trinkbrunnen mit Einspeisung von der gemeindlichen Wasserversorgung, eine Sitzgruppe für mind. 8 Personen, eine zusätzliche Ruhebank, Ständer für ca. 10 Fahrräder, Einstieg zum Bach sowie drei verschiedene Spielgeräte. Auf der Ostseite der Arzloher Straße soll wegen des Festplatzes lediglich ein Wanderparkplatz angelegt werden. In Eschenbach wurde die eingestürzte Brüstungsmauer auf der historischen Gewölbebrücke über den Hirschbach per Eilauftrag umgehend wieder aufgerichtet und die abgehende Entwässerungsrinne in der Straße am Weinberg durch eine Winkelstützmauer stabilisiert. Für den Umbau des denkmalgeschützten Badhauses in Pommelsbrunn hat der neue Eigentümer, der Diakonieverein Eschenbach-Hirschbach-Hohenstadt-Pommelsbrunn e.V., den Bauantrag zur Umnutzung als Diakoniestation eingereicht und Antrag auf staatliche Förderung sowie vorzeitige Baufreigabe gestellt. In der Mai-Sitzung wurde beim "Heizungskonzept Grundschule/Kindergarten am Lichtenstein" berichtet, dass die vorgeschlagene Alternative, ein neues Gebäude als Heizzentrale mit Hackschnitzelbunker zu erstellen und die Verbindungsleitung zwischen den beiden Gebäuden zu erneuern, von beiden Anbietern in die Planung und die Kostenberechnung aufgenommen werden. Die Entscheidung, welcher Anbieter die Anlagen erneuern bzw. die Energie/Wärme liefern wird, soll spätestens in der Juni-Sitzung getroffen werden. Nach einigen Infoveranstaltungen, die zum Großteil in Eigeninitiative durchgeführt wurden, haben die Anwesensbesitzer in Hegendorf und Fischbrunn über die künftige Entsorgungsvariante schriftlich abgestimmt. Während das Ergebnis in Fischbrunn mit 41 zu 6 Stimmen eindeutig zu Gunsten von Kleinkläranlagen ausfiel wurde in Hegendorf mit 13 zu 14 Stimmen eine sehr knappe Entscheidung gegen den Anschluss an die Zentralkläranlage Hersbruck erzielt. Die unterschiedlichen Ergebnisse in den beiden Dörfern sind sicher damit zu erklären, dass in Fischbrunn bei den meisten Anwesen ein Vorfluter (Hirschbach, Hegenbach) vorhanden ist, während in Hegendorf für die Versickerung im Karstgebiet höhere Anforderungen mit größeren Kosten entstehen. Auf der Grundlage des Abstimmungsergebnisses hat der Gemeinderat die Entsorgungsvariante "Kleinkläranlagen nach der Richtlinie RZKKA" für die Orte Fischbrunn und Hegendorf festgelegt. Aus einem Gespräch mit dem Landesamt für Wasserwirtschaft wurde berichtet, dass für die Kleinkläranlagen z.Zt. ausreichend Finanzmittel zur Verfügung stehen und zumindest vorerst die Richtlinie bis zum 31.12.2006 (Abschluss der Maßnahme sowie Antrag auf Förderung) Bestand hat. Bei gemeindlichen Projekten im Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbereich sind allerdings Vorfinanzierungen bis zu 3 Jahren zu erwarten. Um für die Freiwilllige Feuerwehr Hartmannshof einen weiteren Stellplatz für einen Mannschaftswagen im Brunnerstadel zu bekommen, wird die Theatergruppe Hartmannshof eine Doppelgarage am hinteren Parkplatz beim Schützenhaus errichten (für Bühnenteile und Theaterutensilien). Die drei Spielplätze in Pommelsbrunn-Eichenstraße, Hohenstadt-West und Eschenbach-Kirchleiten werden mit neuen Spielgeräten bestückt bzw. ergänzt. Die Arbeiten für Restkanäle in Eschenbach und Pommelsbrunn sowie Sanierungsarbeiten in Heldmannsberg wurden vergeben und sollen in den nächsten Wochen ausgeführt werden.