schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

Beim "Wasserversorgungsprojekt Gesamtgemeinde" sind mittlerweile 6 Mio. € an Gesamtkosten, davon ca. 5 Mio. € an Bau- sowie Baunebenkosten angefallen. Die nachfolgenden Bauabschnitte sind abgeschlossen und über die bisher eingehobenen Herstellungsbeiträge abgegolten:
  • Verbindungsleitung Gewerbegebiet Hohenstadt/Industriegebiet Pommelsbrunn
  • Wasserwerk Fallmühle
  • Pumpwerk Gehrestal
  • Hochbehälter Herrnberg
Im Zuge des Kanalbaues wurden in den Ortschaften Mittelburg, Stallbaum und Heuchling die Ortsnetze erneuert. Zur Zeit sind die folgenden Verbindungsleitungen im Bau:
  • Pommelsbrunn-Vermittlungszentrale bis Grundschule am Lichtenstein
  • Pommelsbrunn, Fabrikstraße bis AWO-Heim
  • Quelle Leitenberg - Hochbehälter Leitenberg
  • Hohenstadt, Auweg bis Neubaugebiet Hohenstadt-West (LAU 30)
Für weitere Bauabschnitte liegen Zuwendungsbescheide bzw. Baufreigaben vor und sollen in diesem Jahr ausgeführt werden:
  • Pumpwerk Hohenstadt beim Baugebiet Hohenstadt-West
  • Hochbehälter Hohenstadt/Kleinviehberg
  • Verbindungsleitungen zum Hochbehälter und nach Kleinviehberg
  • Ortsnetz Kleinviehberg
Zum Abschluss der Gesamtmaßnahme sind die nachfolgenden Abschnitte geplant:
  • Zone Eschenbach Hochbehälter mit 150 m³ sowie Verbindungsleitung von Hubmersberg zur Bühlquelle
  • Zone Hohenstadt II Hochbehälter Leitenberg/Sanierung und Filtration
  • Zone Hartmannshof/Heldmannsberg Gruppe Hochbehälter Mittelburg mit 400 m³ als Ersatz für die aufzulassenden Hochbehälter Lanzenberg, Stallbaum und Mittelburg Verbundleitung Arzlohe/Pommelsbrunn als Ringschluss
Die Förderrichtlinie RZWAS 2000 verliert zum Ende des Jahres 2006 ihre Gültigkeit. Dies bedeutet, dass die geplanten Maßnahmen innerhalb der nächsten 3 Jahre durchzuführen sind. Für die begonnenen und noch zu erstellenden Bauabschnitte sind Verbesserungsbeiträge für die nicht durch staatliche Förderung gedeckten Kosten zu erheben. Die erste Rate soll im Oktober 2004 fällig werden. 09.03.2004/I/gn