schliessen Bild
Bürgerserviceportal


Chronik Pommelsbrunn aktuelle Straßenkarte

Bei Sparkasse, Raiffeisenbank, sowie der Gemeinde erhältlich.
Kosten: EUR 20,-


Stadtplan aktuelle Straßenkarte

aktueller Busfahrplan aktueller Busfahrplan

VGN-Fahrplanauskunft
n-ergie


Gemeinderundschau

Ausgabe 12/2015

Ausgabe 10/2015

Ausgabe 08/2015

Ausgabe 04/2015

Ausgabe 02/2014


Mitfahrzentrale

In der ersten Bürgerversammlung, die im Gasthaus Wagner in Hartmannshof stattfand und sehr gut besucht war, wurde äußerst sachlich diskutiert. Der Bürgermeister berichtete aus dem Standesamt und dem Einwohnermeldeamt. Im Jahr 2003 sind 32 Geburten, 30 Hochzeiten und 73 Sterbefälle registriert und die Einwohnerzahl liegt bei 5.394 mit leicht steigender Tendenz. Bei einem Haushaltsvolumen von 5.072.000,- im Verwaltungs- und 2.505.668,- im Vermögenshaushalt liegt die Pro-Kopf-Verschuldung zum Jahresende bei 470,- pro Einwohner. Die wesentlichsten Einnahmen sind die Einkommensteuerbeteiligung mit 1.537.000,--, die Schlüsselzuweisungen mit 864.000,--, die Grundsteuer A mit 34.000,--, die Grundsteuer 8 mit 314.000,-- und die Gewerbebesteuer mit 450.000,--. Als größte Ausgabenposten stehen die Kreisumlage mit 1.367.000,--, der Betrieb von Schulen und Kindergärten mit 472.000,-- und ein Feuerwehrfahrzeug LF10/6 mit 165.000,-- zu Buche. Beim Wasserversorgungsprojekt sind für die nachstehenden Bauabschnitte - deren Umsetzung im nächsten Jahr vorgesehen sind - Fördermittel in Aussicht gestellt: Pumpwerk Hohenstadt / Hochbehälter Kleinviehberg mit dazugehöriger Verbindungsleitung sowie Ortsnetz Kleinviehberg. Als weitere Maßnahmen sind geplant: Hochbehälter mit Aufbereitung in Eschenbach Verbindungsleitung Hubmersberg - Eschenbach (für Hochzone und Notverbund) Zu den örtlichen Angelegenheiten konnte berichtet werden, dass die Straßenbaumaßnahmen "Parkplatz Guntersriether Straße"; "Fallberg-Einfahrt"; "westliche Fichtenweg-Auffahrt" und Abzweigung "Stallbaumer Straße" fertiggestellt sind. Für die Pflasterung des Hauptweges am Hartmannshofer Friedhof bedankte sich der Bürgermeister bei den vier Helfern ebenso wie bei der Feuerwehr, die den neuen Eislaufplatz bewässern und pflegen wird. Zug um Zug sollten die Wege im Friedhof gepflastert werden, da auch hier freiwillige Mithilfe angeboten wurde. In den Diskussionsbeiträgen wurde die hohe Belastung durch fast zeitgleiche Veranlagung von Herstellungsbeiträgen zur Wasserversorgung und Kläranlagenertüchtigung bemängelt.