News
Ausflug zum Versuchsbetrieb "Am Stutel" der LWG Veitshöchheim und nach Würzburg

Beim diesjährigen Tagesausflug konnten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Pommelsbrunn in ganz besonderer Weise ihrem Hobby frönen, wartete doch mit dem Besuch des Versuchsgeländes „Am Stutel“ der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim (LWG) ein Meer von Rosen und Clematis auf die Gruppe. Auch die Vorsitzende des Hersbrucker Kreisverbandes, Luise Keller, hatte es sich nicht nehmen lassen, am Ausflug teilzunehmen. Das Wetter war eher durchwachsen, aber der Leiter des Versuchsgeländes, Klaus Körber, ließ dies schnell vergessen. Mit Witz und viel Fachwissen führte er zuerst in einem längeren Vortrag in die Pflege der Pflanzen ein, danach ging es zum „Anfassen“ ins Gelände, wo Körber weiter auf einzelne Fragen einging.

In Veitshöchheim wartete dann nicht nur ein kurzer Gang durch den bezaubernden Hofgarten mit seinen rund 200 Steinskulpturen auf die Besucher, sondern auch das Mittagessen im „Ratskeller“. Nachdem man sich gestärkt hatte, fuhr der Bus zur Residenz Würzburg mit ihrem herrlichen Park. Von dort kann man mit einem bunten Bähnchen zur „City Tour“ aufbrechen, was sich die Ausflügler nicht entgehen ließen. Sie bekamen alle wichtigen Punkte der Universitätsstadt auf einer gemütlichen Stadtrundfahrt zu sehen, vor allem den Kiliansdom, aber auch  Marienkapelle, Bürgerspital zum Heiligen Geist, Juliusspital, Neumünster, Alte Universität, Alte Mainbrücke und natürlich die hoch aufragende Festung Marienberg. Auf der Rückfahrt über die Autobahn genehmigte man sich noch einen kurzen Cappuccino/Espresso und dann wartete schon das „Weisse Ross“ in Behringersdorf mit dem Abendessen. Rechtzeitig zum EM-Fußballspiel Deutschland/Italien war die Gruppe wieder in der Heimat und konnte mitjubeln.

Helga Manderscheid

Bild: Die Ausflügler auf dem Versuchsgelände „Am Stutel“ mit Kreisverbandsvorsitzender Luise Keller und Klaus Körber (re.)



weitere Meldungen: Obst- und Gartenbauverein Pommelsbrunn

Fenster bitte wieder schliessen