News
Zweieinhalb-Tagesausflug an den Schliersee

Mit dunklen Regenwolken über dem Kopf, aber viel Sonne im Herzen bestieg eine Reisegruppe des Kegelclubs „Fortuna“ Pommelsbrunn den Bus in Richtung Schliersee. Nach abwechslungsreicher Fahrt gelangte man ans Ziel und bezog Zimmer im Haus „Seegarten“ am Südufer des Sees. Im Schlierseer Ortsteil Fischhausen gelegen, stellte sich das familiär geführte Garni-Haus als gemütliche Unterkunft heraus. Der Abend war dann gutem Essen beim „Schnapperwirt“ gewidmet.

Wanderungen in größerer Höhe waren wegen der Nässe nicht möglich, also fuhr man mit dem Bus zum Spitzing-See, der bei einem ruhigen Spaziergang umrundet wurde; eine kleine “Einkehr“ in der „Klausenhütte“ krönte den Vormittag. Die Rückfahrt per Bus bescherte dann einen besonderen Anblick, nämlich den Almabtrieb einer größeren Kuhherde, die den Besuchern unfreiwillig ein lustiges Spektakel bot.

Dass am Wochenende in Schliersee ein Trachten- und Handwerker-Markt seine Pforten geöffnet hatte, füllte den ganzen Nachmittag mit Schauen, Prüfen und Kaufen aus, bevor man sich zuhause zu einem besonderen Schmankerl im großen Aufenthaltsraum traf. Nicht nur, dass Hausherr René Baart den Grill angeworfen hatte; Klaus Biedermann von den „Chiemsee-Casanovas“ sorgte in uriger „Heimattracht“ einen Abend lang an „Quetschn“ und Keyboard für musikalische Unterhaltung der Sonderklasse und „mischte“ die Gruppe gehörig auf.

Am kommenden Tag teilten sich die Ausflügler. Einige bestiegen ein Schiff zur Rundfahrt auf dem Schliersee und bummelten durch die schönen Uferanlagen, die anderen besuchten das altbayerische Freilicht-Museumsdorf von Markus Wasmeier, wo neben alten Höfen, Bauerngärten und der Heilig-Kreuz-Kapelle auch Vorführungen des Schmiedens und anderer Handwerkskünste gezeigt wurden. Als die Gruppe dann langsam zur Rückfahrt rüstete, fiel der Entschluss, noch dem Tegernsee einen kurzen Besuch abzustatten. Dort ließ man es sich im Herzoglich Bayerischen Bräustüberl Tegernsee bei bayerischen Schmankerln gut gehen und besuchte anschließend die diversen „Dirndl-Stadl“ vor Ort. Nach Ankunft in der Heimat gab es ein einhelliges Fazit: Prima gelaufen und viel gesehen, trotz verbesserungsbedürftigem Wetter.
Helga Manderscheid

Bild: die Gruppe am Südufer des Schliersees beim Haus „Seegarten“ im OT Fischhausen



weitere Meldungen: Kegelclub Fortuna

Fenster bitte wieder schliessen