News
Dorffest Pommelsbrunn

Nachdem die Veranstalter tagelang verzweifelt den Himmel nach einer Lücke im Regengrau abgesucht hatten, ließ sich Petrus erweichen und zauberte zum traditionellen Dorffest bei der St. Laurentiuskirche das ersehnte Sommerwetter über Buden und Stände. Nichts stand dem Feiern mehr im Wege, was sich die Pommelsbrunner nicht zweimal sagen liessen.

Vom Fischbrötchen über das Bratwurstweckla bis zur Eistüte war alles vertreten, was den Gaumen kitzeln konnte. Die Schießbude zog viele an, während sich an Bar und Bierstand lange Schlangen bildeten und die Torten der Dorffrauen samt Kaffee reissenden Absatz fanden. Bürgermeister Jörg Fritsch, der einige Worte für den erkrankten ARGE-Vorsitzenden Klaus Göttler sprach, konnte zufrieden über den vollbesetzten Dorfplatz blicken: die Initiatorengemeinschaft der vier Vereine FFW, Kleintierzüchter, MGV und SCP hatte wieder ganze Arbeit geleistet. Gegen Abend füllten sich die Tische nicht nur mit Krügen und Tellern, sondern auch mit bunten Blumenstöcken, die aus der Losbude des Obst- und Gartenbauvereins stammten. Beim Kindermalwettbewerb des Heimat- und Museumsvereins in verschiedenen Altersgruppen konnten die Kleinen schöne Preise gewinnen, welche 2. Vorsitzender Klaus Schnaible unter viel Jubel verteilte. Die „Saigatn“, nach einem Oberpfälzer Flurnamen benannt,  hatten nicht umsonst versprochen „mir spüln’s“. Maxi, Florian, Marco und Stefan sorgten bis spätabends für flotte Musik.

Helga Manderscheid

Bild: die glücklichen Gewinner des Kindermalwettbewerbs nach der Preisverleihung mit Klaus Schnaible



weitere Meldungen: UNO Pommelsbrunn

Fenster bitte wieder schliessen